Breakeven <|3

Ich weiß nicht wieso ich nicht das für dich bin, was ich gerne wäre. Nämlich deine Stütze, eine Hilfe, diejenige bei der du den ganzen Ballast den du mit dir herumträgst abladen kannst, diejenige bei der du dich frei fühlst und nichtnachdenken musst wie du dich gibst. Ich weiß nicht weshalb ich dafür nicht reiche. Ich weiß du bist viel mehr wert als ich, du bist zu gut für mich. Das sehe ich ein, aber ich könnte alles für dich sein und ich würde alles für dich tun. Ich bin die, die dir helfen will. Nicht das Mädchen, dass einen Freund hat und dir trotzdem schöne Augen macht. Ich weiß du wurdest enttäuscht und hast Angst vor noch mehr Enttäuschungen. Ich würde alles tun um dich niemals zu enttäuschen. Früher sah es so aus, als würdest du das verstehen. Wir schienen uns nah zu sein, und diese Zeit war die beste die ich je hatte. Ich will sie wiederhaben, aber ich weiß, dass ich sie nicht zurückbringen kann. Ich hätte so gerne neue Zeiten mit dir , aber in deiner neuen Zeitrechnung habe ich leider nur eine kleine Nebenrolle. Es ist eben niemals gleich. Wenn der eine nach vorne blickt, sieht der andere nach hinten. Ich sehe nach hinten, und du? Du tritts auf der Stelle, kommst nicht vorwärts, und das geht schon viel zu lange so. Ich würde dich weitertragen, dir meine Flügel geben, denn ich kann fliegen wenn du bei mir bist. Aber du bleibst stehen. Du willst mich nicht. Ich bin es nicht. Wieso kann ich es nicht einfach sein? Ich glaube nicht, dass es jemandem gibt dem du so viel bedeutest wie mir. Ich kenne deine Fehler ja schon, und ich liebe sie alle . Ich weiß wie du sein kannst. Ich weiß wie du bist. Und ich weiß was du gerne wärst. Aber du machst dich selbst unglücklich. Du hast dich verschlossen, hast deine geregelten, sicheren Abläufe und brichst nicht mehr aus dem Kreislauf aus. Du verschwendest deine mehr als wertvolle Lebenszeit und du verschwendest all das, was in dir steckt, und was du rauslassen müsstest um das zu werden, was du gerne wärst. Du könntest so viel mehr noch sein als du jetzt schon bist, aber du hälst dich fest, damit dein Wind dich nicht wegträgt, irgendwohin, wo du noch nie warst und wo du dich unsicher fühlst. Dabei könnte ich dabei sein! Ich könnte dir zeigen, dass nichts schlimmes passiert wenn du etwas neues wagst. Aber ich verstehe schon, ich bin es nicht. Dann hoffe ich, dass du es schaffst dich in Zukunft für die richtige Person zu öffnen, denn ich liebe dich viel zu sehr um mit ansehen zu können wie du zerbrichst.

31.5.09 02:47

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen